Bürger im Dienst (FOSD)

Ansprechpartner/in
Hansestadt Stade
Hökerstraße 2
21682 Stade
Telefon: 04141 401-0
Telefax: 04141 401-212
E-Mail: Homepage: ww­w.­stadt-sta­de.­info
Montag 08.30 Uhr – 12.00 Uhr
Dienstag 08.30 Uhr – 12.00 Uhr und 14.00 – 15.30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08.30 Uhr – 18.00 Uhr durchgehend
Freitag 08.30 Uhr – 12.00 Uhr
Erweiterung für Einwohnermeldeabteilung Di. 15.30 Uhr – 18.00 Uhr 

Allgemeine Informationen

Bürger im Dienst © Hansestadt StadeDas Projekt Bürger im Dienst wurde im Jahr 2007 als Pilotversuch „Freiwilliger Ordnungs- und Streifendienst“ (FOSD) des Niedersächsischen Innenministeriums in Leben gerufen.

Nach erfolgreichem Abschluss der zweijährigen Pilotphase 2009, wurde die Fortführung des Programmes in Stade beschlossen.

Im Jahr 2010 wurde das Programm für ca. 1,5 Jahre auf den Stadtteil Hahle ausgedehnt.

Die Bürger im Dienst bestreifen das Bahnhofsumfeld sowie Straßen, Plätze, Parks und öffentliche Anlagen im Innenstadtkern.

Dabei stehen Sie ihren Mitbürgern als Ansprechpartner zur Verfügung und erteilen Auskünfte an Touristen. Sie erfassen weiterhin Mängel im öffentlichen Raum und bringen diese der Stadtverwaltung zur Kenntnis.

So stärken sie einerseits durch ihre Präsenz das subjektive Sicherheitsgefühl und fördern andererseits eine „Kultur des Hinsehens“, indem sie auch Mitbürger freundlich und gezielt auf etwaiges Fehlverhalten ansprechen und hinweisen.

Insgesamt tragen die Bürger im Dienst dazu bei, den Ruf Stades als gastliche und einladende Stadt zu stärken.  

Ausgerüstet sind die Bürger im Dienst mit Hilfsmitteln wie Kamera und Mobiltelefon.

Mit hoheitlichen Befugnissen sind sie allerdings nicht ausgestattet.

Sie verfügen über die sogenannten „Jedermann-Rechte“, und greifen in schwierigen Situationen auf die Unterstützung der Polizei zurück.   

 Derzeit betreuen 5 ehrenamtliche Teilnehmerinnen und  Teilnehmer den Innenstadtbereich.

 Die Teilnehmer sind Bürgerinnen und Bürger im Alter von 55 bis 76 Jahren aus der Hansestadt Stade und der Gemeinden Drochtersen.

Die Teilnehmer erhalten für ihr ehrenamtliches Engagement eine steuerfreie Aufwandsentschädigung von 7,- € pro geleisteter Stunde, maximal jedoch 189,- € pro Monat .

Immer wieder zeigen Bürgergespräche die positive Reaktion der Einwohner auf den ehrenamtlichen Dienst der Freiwilligen.

Möchten Sie sich ebenfalls ehrenamtlich als Bürger/in im Dienst engagieren?

Sprechen Sie uns an!

zurück