Hansestadt Stade

Frischer Wind im Norden

Museen und Kirchen

Es sind 7 Einträge vorhanden:
 
vCardzuklappen Baumhaus Museum
Baumhaus MuseumWasser Ost 28
21682 Stade
Der Besitzer, Hans-Jürgen Berg, sammelt alles, was einen Bezug zur Stader Geschichte hat. Darunter viele Fotos und Postkarten. Ausgestellt sind auch Bücher, Schriften, Gegenstände des Haushalts und der Sachkultur bis hin zu Wirtshaus- und anderen Werbeschildern oder Bier- und Saftflaschen.Telefon: 04141 45434
Homepage: www.mussen-stade.de
vCardzuklappen Freilichtmuseum auf der Insel
Freilichtmuseum auf der InselAuf der Insel 2
21682 Stade
Die Insel ist eines der ältesten frei zugänglichen Freilichtmuseen Deutschlands.
Sie liegt auf einem Teil der Festungsanlage, die entstand, als die Schweden in Stade waren: auf dem so genannten Bleicher-Ravelin. Das in Fußnähe zur Altstadt gelegene idyllische Gelände ist auch heute noch mit dem Burggraben vollständig von Wasser umgeben.
Freilichtmuseum auf der Insel
Telefon: 04141 7977330
Telefax: 04141 7977399
E-Mail:
Homepage: www.museen-stade.de
vCardzuklappen Heimatmuseum
HeimatmuseumInselstraße 12
21680 Stade
Das 1904 erbaute Provinzialmuseum ist das einzige Gebäude im Elbe-Weser-Dreieck, das von Beginn an bewusst als Museum geplant wurde. Es gehört zu den ältesten Museumsbauten Deutschlands.

Geplant wurde es, um die Sammlungen des "Vereins für Geschichte und Altertümer der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden und des Landes Hadeln" für Bürger und Schulen zugänglich machen. Das große Wappenfenster im Innern über dem Treppengang kündet mit den Wappen der Adelsfamilien des Landes zwischen Elbe und Weser von der Unterstützung, die das Museumsprojekt damals erfahren hat.

Wie das Gebäude zu seinem zuletzt verwendeten Namen "Heimatmuseum" gekommen ist, kann heute nicht mehr nachvollzogen werden.

Die volkskundliche und historische Ausstellung, die bislang in diesem Haus zu sehen war, gliederte sich in zwei Bereiche: bürgerliche und bäuerliche Kultur. Die bäuerliche Kultur wurde mit der bedeutenden Sammlung Altländer Trachten und landwirtschaftlichen Objekten dargestellt. Die bürgerlichen Exponate mit einem städtischen Wohnraum des 18./19. Jahrhunderts, darin eine große und äußerst seltene Landschaftstapete mit Schweizer Motiven von 1825 und einem sich anschließenden August-von-Goeben Gedenkraum.

Derzeit ist das Museum aufgrund anstehender Sanierungsmaßnahmen geschlossen.
Telefon: 04141 7977340
Telefax: 04141 7977399
E-Mail:
Homepage: www.museen-stade.de
vCardzuklappen Kunsthaus
KunsthausWasser West 7
21682 Stade
Das höchste Fachwerkhaus in dieser Zeile am Wasser West ist ein typisches Kaufmanns- und Speicherhaus.
Kranbalken und Speichertore in den oberen Etagen sind noch zu sehen und geben dem Haus eine besondere Atmosphäre. Die eindrucksvolle Fassade wurde 1667 erneuert.

Hochkarätige Ausstellungen garantieren einen wahren Kunstgenuss. Nicht nur in Künstlerkreisen genießt deshalb das Kunsthaus Stade einen herausragenden Ruf.
Kunsthaus
Telefon: 04141 7977320
Telefax: 04141 7977399
E-Mail:
Homepage: www.museen-stade.de
vCardzuklappen „Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen“,
„Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen“,Harsefelder Str. 44 a
21680 Stade
Das „Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen“ zeigt eine umfangreiche Sammlung zur Goldaper Regionalgeschichte, zum ostpreußischen Brauchtum und gesellschaftlichen und kulturellen Leben im Kreis Goldap bis 1944. Es soll gemäß des Patenschaftsauftrags das Wissen über und die Erinnerung an das bis 1945 deutsche Ostpreußen wachhalten. Gleichzeitig ist es Treff- und Anlaufpunkt für die vertriebenen, geflüchteten und ausgesiedelten Goldaper und ihre Nachkommen und Freunde.Telefon: 04141 7977537 oder 04142-3552
Homepage: www.goldap.de/html/54_1/patenschaftsmuseum.htm
vCardzuklappen Schwedenspeicher Museum
Schwedenspeicher MuseumWasser West 39
21682 Stade
Das Schwedenspeicher-Museum wendet
sich in seiner Vermittlungsarbeit hauptsächlich an die Schulen, lädt aber auch Kindergeburtstage und Familien zu seinen spannenden interaktiven Programmen ein. Auf der Grundlage der Sammlungen und der Sonderausstellungen werden archäologische, historische, aber auch naturkundliche und künstlerische Themen behandelt und in altersspezifisch angemessener Form praktisch erprobt. Die museumspädagogische Arbeit prägt zu einem großen Teil die Wahrnehmung des Museums als eines kommunikativen, einladenden Lernortes.
Hans-Georg Ehlers
Telefon: 04141 79773-12
E-Mail:
Homepage: www.museen-stade.de
vCardzuklappen Windmühle " Anna Maria"
Windmühle " Anna Maria"Mühlenweg 65
27449 Kutenholz (GT Mulsum)
Homepage: www.muehlenverein-mulsum.de.vu/
zurück